Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Longieren

"Arbeit auf  Distanz schafft Nähe"

Beim longieren wird der Hund nicht an einer Longe geführt wie beim Pferd, sondern läuft frei außen am abgesteckten Longierkreis. Bei der späteren Arbeit können  Richtungsänderungen, Gangartenwechsel und Kommandos möglich – auch Hindernisse, Tricks und Apportierübungen mit eingebaut werden.

Longieren ist auch an mehreren Kreisen oder gar mit mehreren Hunden sehr reizvoll.

Das Schöne an der Longierarbeit ist, dass sie sich prinzipiell für jeden Hund eignet. Je nach Zielsetzung und nach Hund kann auf ganz unterschiedliche Aspekte Wert gelegt werden.

Am Longierkreis lassen sich beispielsweise gezielt Muskeln aufbauen durch gleichmäßiges Traben an einem großen Kreis. Hunde die Probleme im Bewegungsapperat haben können so sinnvoll unterstützt und ausgelastet werden. 

 „Raum geben und nehmen“ bekommt eine  neue Bedeutung in der Kommunikation zwischen Mensch und Hund , denn Longieren mit unserem Hund fördert durch Impuls- und Distanzkontrolle gegenseitiges Vertrauen, was sich im Alltag  bemerkbar machen wird.

Schnupperstunde nach Anmeldung zu den Trainingszeiten

 

 

 

 

 

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?